Autohaus Pabst GmbH & Co. KG
Steinhammerstr. 63-69
44379 Dortmund
Telefon: +49 231 / 61 14 5
Telefon: +49 231 / 61 14 6
Telefax: +49 231 / 61 73 99
E-Mail:

Umweltplakette

Umweltzone

Autohaus Pabst - Grüne Umweltplaketten Kommunen und Städte können zur Verbesserung der Luftqualität in besonders feinstaubgefährdeten Zonen Verkehrsverbote erlassen. Diese Zonen dürfen nur mit Fahrzeugen befahren werden, die mit einer Umweltplakette gekennzeichnet sind. Umweltzonen wurden z.B. in Dortmund, Bochum und Essen eingerichtet. Auf die Umweltzonen weist ein eigenes Verkehrsschild hin. Auf dem Zusatzschild sind die Farben der Plaketten angegeben, mit denen Fahrzeuge in der konkreten Umweltzone freie Fahrt haben.

Bestimmte Fahrzeuge dürfen ohne Feinstaubplakette und ohne Ausnahmegenehmigung in Umweltzonen einfahren, beispielweise:

  • Fahrzeuge schwerbehinderter Menschen mit dem Merkzeichen "aG", "H" oder "Bl" in ihrem Schwerbehindertenausweis
  • Krankenwagen und Arztwagen mit entsprechender Kennzeichnung "Arzt Notfalleinsatz"
  • Oldtimer mit H-Kennzeichen
  • Für Prüfungs-, Probe-, oder Überführungsfahrten mit Zeitkennzeichen, mit rotem Kennzeichen oder mit Ausfuhrkennzeichen müssen Sie keine Ausnahmegenehmigung beantragen, diese erhalten Sie automatisch im Wege der Allgemeinverfügung.

Umweltplakette

Die Plakette gibt es in drei Farben. Am schadstoffärmsten sind Fahrzeuge mit der grünen Plakette, danach folgen gelb und rot. Die Schlüsselnummer bzw. Euro-Schadstoffklasse im Fahrzeugschein entscheidet, ob bzw. welche Plakette das Fahrzeug erhält.

Allgemein gilt: Benziner erhalten ab Euro 2 eine grüne Plakette. Diesel werden eingestuft in Euro 2 = rot, Euro 3 = gelb und Euro 4 = grün. Alle anderen Fahrzeuge erhalten keine Plakette.

Einfahrverbot in die Umweltzone Ruhrgebiet ab 1.07.2014

Die Nichtnachrüstbarkeit mit einem handelsüblichen Partikelminderungssystem des Fahrzeugs der Schadstoffgruppe 3 (gelbe Plakette) zur Schadstoffgruppe 4 (grüne Plakette) ist durch einen amtlich anerkannten Sachverständigen einer Technischen Prüfstelle zu bestätigen. Der Nachweis , den Sie von der technischen Prüfstelle erhalten, ist bei jeder Fahrt in der Umweltzone mitzuführen und im ruhenden Verkehr sichtbar hinter der Windschutzscheibe auszulegen.

Sie haben noch Fragen? Wir beraten Sie gerne.